Ein Sprachprojekt der Stadt Offenburg. Gefördert von der Offenburger Bürgerstiftung St. Andreas.

Idee und aktuelle Situation

Rund unserer 20 % Jugendlichen besitzen kein ausreichendes Sprach- und Leseverständnis, welches ihnen ermöglicht, die Herausforderungen der modernen Berufswelt zu bewältigen! Rund 25 % aller Kinder haben am Ende der Kindergartenzeit keine ausreichenden Deutschkenntnisse für einen erfolgreichen Besuch der Grundschule.

Aktuelles aus dem Sprachprojekt:

Unsere Ziele

Die Beseitigung von Sprachdefiziten muss im Vorschulbereich ansetzen. Stifter*innen stärken die Sprachentwicklung bei Kindern im Kiga-Alltag.
Förderung der kindlichen Sprachentwicklung im Kiga-Alltag über die bestehenden öffentlichen und privaten Maßnahmen hinaus.

Die 5 Säulen

Für die besten Zukunftschancen unserer Kinder

Die teilnehmenden Einrichtungen

Katholische Einrichtungen

  1. Kita Henry Dunant

Evangelische Einrichtung

  1. Haus der kleinen Freunde

Wissenschaftliche Begleitung

Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd – Zentrum für Qualitätsforschung und Monitoring in der Kinder- und Jugendhilfe (ZQM), unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Faas, übernimmt die wissenschaftliche Begleitung unseres Sprachprojekts. Gegenstand der wissenschaftlichen Begleitung ist die wirkungsbezogene Untersuchung des Sprachprojektes. Mit- hilfe von Fragebogenerhebungen, mündlichen Befragungen, standardisierten Prozessbeobachtungen und Kompetenztestungen sollen ein Erkenntnisgewinn zur Wirksamkeit der Sprach- förderung sowie Impulse für die Weiterentwicklung bestehender Konzepte auf zwei Ebenen gewonnen werden:

› Die Verbesserung der sprachbezogenen Prozessqualität im pädagogischen Alltag.

› Die sprachlichen Kompetenzen der Kinder und deren Entwicklung während der Teilnahme am Sprachprojekt.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.